Die Kollektoren einer solarthermischen Anlage wandeln das Sonnenlicht in Wärme zum Heizen oder Kühlen um.

Nutzer von Solarthermie, müssen Kollektoren an ihrem Haus installieren. Denn Wärme muss verlustarm, also auf kürzestem Wege, zum Speicher im Haus gelangen.

Die solarthermische Anlage besteht aus Kollektoren und der Systemtechnik, also Speicher, Wärmeübertrager und einem Regler für Pumpen und Ventile sowie dem Zusatzheizgerät. Die Kollektoren fangen das Licht der Sonne ein, wandeln es in Wärme um. Diese Wärme wird über einen Wärmeübertrager an den Speicher weitergereicht. Der Regler steuert diesen Austausch, die Nutzung der Speicherwärme und des Heizkessels sowie die Erhitzung des Trinkwassers. Er sorgt für die optimale Nutzung aller Energiequellen im System. Die Kollektoren erhitzen letztendlich die Solarflüssigkeit.